Geschichte & Geographie

 

Zwei wichtige Fächer aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld bringen den SchülerInnen die räumliche und zeitliche Dimension menschlichen Lebens und Verhaltens nahe:

Geographie

Die Verschiedenheit der Lebensbedingungen in den unterschiedlichsten Räumen unserer Welt hat zu einer Vielfalt an kulturellen und sozialen Lebensweisen geführt, die sich permanent weiterentwickeln, aber die letztlich nachhaltig mit unserer einen Welt umgehen müssten. Das ist auch heute beileibe nicht überall, vielfach nicht einmal im Ansatz der Fall und so tut sich ein breites Feld auf, wo unsere SchülerInnen heutige Formen der Raumnutzung kritisch untersuchen und befragen können, so wie es in einem modernen Geographieunterricht erfolgen soll.

Geographie wird jeweils 2stündig in den Klassen 5, 6, 7, 8 und 10 unterrichtet. Das Fach ist zudem im Oberstufen-Profil Naturwissenschaften integriert und kann außerdem als Kurs in der Oberstufe gewählt werden.

Geschichte

Die gleiche kritische Fragenhaltung durchzieht auch den Geschichtsunterricht – nur unter einer zeitlichen Blickrichtung. ‚Wer aus der Geschichte nicht lernt, wird sie wiederholen’ textete einst Bertolt Brecht – insofern geht es im modernen Geschichtsunterricht weniger um eine umfassende Kenntnis menschlicher Lebens- und Herrschaftsformen, sondern darum, was wir aus den Fehlentwicklungen der Vergangenheit für die künftige friedliche Gestaltung menschlichen Zusammenlebens lernen können.

Geschichte wird jeweils 2stündig, durchgehend ab Klasse 6 – 10 unterrichtet. Das Fach ist zudem im Oberstufen-Profil Kunst/Musik integriert und kann außerdem als Kurs in der Oberstufe gewählt werden.