Chemie

 

„Es qualmt und kracht“ ist eine weit verbreitete Vorstellung (und Vorfreude) mit der SchülerInnen oft in den Anfangsunterricht Chemie kommen. Chemie ein langweiliges Fach?Ebenso häufig treffen wir auf die Annahme, Chemie sei ein (zu) schweres Fach. Eine Brücke zu schlagen, zwischen der Freude der SchülerInnen am Experimentieren und der Vermittlung der theoretischen Hintergründe, ist uns ein großes Anliegen. Für SchülerInnen interessante und relevante Fragestellungen (z. B. „Wie entsteht Karies und was bewirkt Zahnpaste?“, „Wie kann man eine Batterie selber bauen?“, „Was passiert im Körper, wenn man einen Kater hat?“, „Was verbirgt sich hinter dem Schlagwort „nachwachsende Rohstoffe?“), in die die Experimente und das Fachwissen eingebettet sind, bilden daher den Mittelpunkt unseres Chemieunterrichts. Aber auch aktuelle gesellschaftliche Themen, wie die Kontroverse um die Energiepolitik, sowie Sicherheits- und Gesundheitsfragen, wie der verantwortliche Umgang mit Haushaltschemikalien und Suchtmitteln, gehören zum Chemiecurriculum des Goethe-Gymnasiums.

Experimenteller Chemieunterricht in der MIttelstufe

Der Chemieunterricht beginnt in der 8. Klasse und baut auf den im Nawi-Unterricht der Beobachtungsstufe erworbenen Fach- und Methodenkompetenzen auf. Praktisches Arbeiten mit SchutzbrilleDie Teilungsstunden in den Jahrgangsstufen 8 und 9 (Einzelheiten hierzu erfährt man unter Naturwissenschaften / Allgemeines) ermöglichen, dass die SchülerInnen nicht nur einfache Versuche durchführen, sondern aufgrund der guten Betreuungsmöglichkeit auch komplexere und experimentell anspruchsvollere Aufgabenstellungen eigenständig bearbeiten können. Der sichere Umgang beim Experimentieren mit den Geräten und den Chemikalien kann dabei gut eingeübt werden. Aufgrund der modernen Ausstattung der Fachräume kann der Chemieunterricht methodisch vielfältig gestaltet werden (Einzelheiten hierzu erfährt man unter Naturwissenschaften / Allgemeines).

Chemie in der Oberstufe

Ihre bis zum Ende der 10. Klasse erworbenen Grundkenntnisse können die SchülerInnen in der Oberstufe im Rahmen der Chemiegrundkurse oder des naturwissenschaftlichen Profils erweitern und vertiefen. mHinblick auf die von einigen Studienfächern vorausgesetzten Chemiekenntnissen rückt dabei die Fachsystematik etwas stärker in den Fokus. Das Hauptaugenmerk des Unterrichts ist jedoch immer noch auf den Bildungsauftrag gerichtet, den SchülerInnen ein Orientierungswissen zu vermitteln, das ihnen hilft, gegenwärtig und künftig naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu verstehen, sich einen eigenen Standpunkt zu erarbeiten und sachgerechte Entscheidungen verantwortungsbewusst zu treffen.