Beobachtungsstufe

 

Erlebnispädagogische Klassenreise Im Harz!Mit dem ‚Hamburger Schulfrieden‘ steht nun für die nächsten 10 Jahre fest, dass auch weiterhin wie gewohnt die Kinder nach der 4. Klasse auf das Gymnasium wechseln können. In der Regel ist die Anmeldung dazu in der ersten Februarwoche. In den letzten drei Jahren wurden am Goethe-Gymnasium 5 Klassen, davor jeweils 4 Klassen eingerichtet. Zum Kennenlernen der neuen 5. Klassen findet im Juni stets ein ‚Schnuppernachmittag‘ statt, auf dem dann auch die beiden Klassenlehrkräfte den Lerngruppen zugeordnet sind. Man kann diese Lehrkräfte in der Regel beim jährlichen Infoabend im Dezember oder beim Tag der offenen Tür im Januar kennenlernen.

Klassenlehrerteams und sanfter Start

Bei der Einschulung - zwei Lehrer, eine KlasseAlle Schülerinnen und Schüler werden bei uns von einem Klassenlehrerteam (2 Personen, Frau und Mann) und weiteren Fachlehrkräften auf dem Weg in eine neue Schullaufbahn begleitet. Die Klassenlehrkräfte eines Jahrgangs stimmen sich darüber hinaus wöchentlich in Jahrgangsteamsitzungen über die Arbeit mit den SchülerInnen ab, so dass nach einheitlichen Anforderungen und Methoden unterrichtet wird. Für einen gelungenen Übergang von der Grundschule versuchen wir dabei, die Zahl der Lehrkräfte möglichst gering zu halten. Ebenso wollen wir den Beginn der Ganztagsschule am Gymnasium  möglichst sanft gestalten. Hierzu gehört ein konsequentes Doppelstundenprinzip ebenso wie Studienzeiten zur Reduzierung von Hausaufgaben oder eine betreute Mittagspause. Wichtig für den Schulerfolg ist auch die Möglichkeit, auf unser Förderprogramm zurückzugreifen, mit dem sowohl Kindern mit Lernschwierigkeiten geholfen werden kann, mit dem aber auch Begabte eine besondere Förderung erhalten sollen (z.B. Profikurse in Mathematik oder Naturwissenschaften siehe Kursprogramm Beobachtungsstufe).

Detailierte Informationen zum sanften Beginn der Ganztagsschule

Übergang in die Mittelstufe

Am Ende der Klasse 6 wird eine Entscheidung über die weitere Schullaufbahn getroffen. Vorbereitung auf die MittelstufeIm Regelfall ist das der Übergang in die Klasse 7 des Gymnasiums. Schülerinnen und Schüler, die dieses Ziel nicht erreichen oder bei denen absehbar ist, dass sie es nicht erreichen werden, können im Einzelfall schon während der Beobachtungsstufe auf die gleiche Stufe der Stadtteilschule wechseln. Am Ende von Klasse 5 rücken die Schülerinnen und Schüler nach Klasse 6 auf, sofern sie die Bedingungen der Versetzungsordnung erfüllen. Bereits zum Halbjahreszeugnis der Klasse 6 spricht die Zeugniskonferenz schriftliche Schullaufbahnempfehlungen aus, die bei uns durch die Lernentwicklungsgespräche und weitrere intensive Beratungsgespräche ergänzt werden. Am Ende der Klasse 6 entscheidet die Zeugniskonferenz dann darüber, ob ein Übergang in die Klasse 7 des Gymnasiums erfolgen kann und sollte.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Das Wichtigste bei diesen Entscheidungen ist der enge Kontakt zwischen Schule und Elternhaus. So finden regelmäßig Elternabende statt. Die Eltern können sich außerdem während der Lernentwicklungsgespräche im Februar informieren. Unmittelbar vor den Zeugniskonferenzen werden die Schüler- und und Elternvertreter über die Leistungstände der Klassen informiert.

Soziales Lernen

Am Goethe-Gymnasium ist neben der zweifellos wichtigen fachlichen Bildung das soziale Lernen ein weiterer pädagogischer Schwerpunkt. An speziell dafür stattfindenden Projekttagen mit der Beratungslehrerin wird den Schülern geholfen Selbstvertrauen zu erlangen und mit anderen kooperieren zu können. Eine sog. Antimobbingwoche gehört mittlerweile ebenfalls zum Standard, um den Zusammenhalt zu stärken und Ausgrenzungen zu vermeiden. Dem sozialen Lernen dienen außerdem Klassenfeste, fächerübergreifende Projekte – z.B. die Einstudierung eines Musicals, Museums- und Theaterbesuche – Ausflüge und natürlich die erlebnispädagogische Klassenfahrt. Außerdem findet wöchentlich der Klassenrat mit dem Klassenlehrerteam im Stuhlkreis statt, in dem die Kinder u.a. lernen Probleme in kooperativer Weise anzusprechen und zu lösen. Gibt es einmal ernsthaftere Konflikte, so haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich an die Beratungslehrerinnen zu wenden.

Musik, Kunst und Sport

Ein weiterer Schwerpunkt am Goethe- Gymnasium ist der musisch-künstlerisch Der «Kleine Chor»oder sportliche Bereich. Alle Kinder haben die Möglichkeit am Chor teilzunehmen und/oder ein Musikinstrument zu erlernen, Instrumente können zudem in der Schule ausgeliehen werden. Sie machen auch einen Ausflug zur klingenden Instrumentensammlung in der Hamburger Musikhalle. Dort können sie sämtliche Musikinstrumente ausprobieren. Der Beobachtungsstufenchor geht im Mai regelmäßig auf Chorreise, auf der fächerübergreifend, also die Fächer Kunst und Musik verbindend, ein Musical einstudiert wird. Ebenfalls fächerübergreifend wird im Fach Naturwissenschaft und Technik unterrichtet, so können beispielsweise in diesen Stunden die Fünftklässler den Computerführerschein machen.

Sport wird am Goethe-Gymnasium ebenfalls groß geschrieben. So können alle Schülerinnen und Schüler an den sogenannten „aktiven Pausen“ teilnehmen, d.h. entweder in der Sporthalle beaufsichtigt Sport treiben oder Spielgeräte ausleihen und damit auf dem großen Pausenhof spielen. Außerdem finden regelmäßig Sportturniere bzw. Spiel- und Sporttage statt. Auch sportliche Wahlkurse im Nachmittagsprogramm können belegt werden.

Das Goethe-Gymnasium bietet den Schülerinnen und Schülern der Beobachtungsstufe damit ein vielfältiges und interessantes Lern- und Betätigungsangebot.