Klimaschutz

Wir, das Goethe-Gymnasium, sehen uns in der Verantwortung einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Unsere Schulkonferenz hat diesbezüglich einen Klimaschutzplan beschlossen. Hierin ist festgeschrieben, dass

  • unsere Schülerinnen und Schüler Handlungskompetenzen in dem Themenfeld „Klimawandel und Klimaschutz“ erwerben und
  • wir mit Maßnahmen zur CO₂-Reduktion einen Beitrag zum wirksamen und nachhaltigen Klimaschutz leisten.
Momentaufnahme

Wie im Klimaschutzplan farblich zu erkennen ist, wurde die überwiegende Anzahl an Planungszielen in den letzten beiden Jahren erreicht (grün gekennzeichnet) oder befindet sich noch in der Umsetzung (gelb gekennzeichnet). Einige Ziele mussten zeitlich korrigiert, andere auch aufgegeben werden. Allerdings sind auch wieder neue herausfordernde Ziele in den Klimaschutzplan aufgenommen worden (noch nicht umgesetzte Ziele sind rot gekennzeichnet).

Planungstabelle

Die nachfolgend genannten Ziele, Maßnahmen und Indikatoren erfassen wir in einer Planungstabelle. Hier unterscheiden wir zwischen kurz-, mittel und langfristigen Zielen. Für jede Maßnahme gibt es eine verantwortliche Person. Außerdem wird in der Tabelle dargestellt, wer bei der Umsetzung maßgeblich beteiligt ist. Es wird ebenfalls deutlich gemacht, ob eine Maßnahme zum Erwerb von Handlungskompetenzen und/oder zur unmittelbaren CO₂- Reduktion führen soll.

Unser Ziel ist es, zum Klimaschutz beizutragen, indem wir alle aktiv mit einbeziehen, um die Klimabilanz unserer Schule zu verbessern: Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, unseren Hausmeister, Eltern, die Mitarbeiter/innen aus dem Sekretariat und auch die Reinigungskräfte. Wir machen Klimaschutz zum fächerübergreifenden Gegenstand des Lernens und sind dadurch motiviert, in der Schule und im Alltag klimafreundlicher zu handeln.

Klimaschulen Auszeichnung
Klimaschulen Auszeichnung
Ziele im pädagogischen Bereich

Ausgehend von der Bestandsaufnahme haben wir uns verpflichtet, die Themen „Klimawandel und Klimaschutz“ als Schwerpunkte in unser Curriculum aufzunehmen. Der Erwerb von Wissen und Kompetenzen in diesen Bereichen wird für zukünftige Generationen zunehmend wichtig. Deshalb werden wir, die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasiums, klimaschonendes Verhalten lehren, lernen und praktisch ausüben.

CO₂- Einsparziele

Wir, die Schulgemeinschaft des Goethe- Gymnasiums haben uns als Ziel gesetzt, die CO₂- Emissionen unserer Schule jährlich um durchschnittlich zwei Prozent zu reduzieren. Damit entsprechen wir auch dem Ziel des Hamburger Klimaschutzplanes.

Beim CO₂ -Ausgangswert ist zu berücksichtigen, dass das Goethe-Gymnasium in den letzten Jahren in Bezug auf die technische Ausstattung und einer ständig steigenden Schülerzahl einen Prozess durchläuft, welcher grundsätzlich zu einer höheren CO₂ Emission führt. Dies wird auch in den stetig steigenden Bemessungsgrößen der fifty-fifty Abrechnung deutlich. Wir bemühen uns, diesem Prozess entgegenzuwirken.

Mittwoch ist Veggie-Day 

Seit Anfang Mai gibt es bei uns am Goethe-Gymnasium einen “Veggie Day”. Mittwochs wird zukünftig im Café-Goethe und in der Mensa kein Fleisch mehr angeboten.
Die Einführung des “Veggie Days” ist Bestandteil des Klimaschutzplanes unserer Schule und somit von der Schulkonferenz beschlossen.

Dein Pfand fürs Klima 

Egal, ob zuhause oder in der Schule – immer wieder stolpert man über Plastikflaschen, für die es am Supermarktautomaten Flaschenpfand gibt. Damit man in Zukunft nicht allzu weit laufen muss und trotzdem etwas Gutes für die Umwelt tut, gibt es nun in der Pausenhalle eine überdimensionale grasgrüne Pfanddose. Da können alle leeren Pfandflaschen und Pfanddosen, die auf dem Schulhof oder im Klassenraum ins Auge springen, hineingeworfen werden.
Gebaut hat diese schöne Pfanddose, in der keine Glasflaschen landen sollen, die Berufsschule Uferstraße.  Der Erlös wird dann einer Klimaschutzorganisation gespendet. Den Spendenbetrag veröffentlicht Herr Carstens im Umweltschaukasten neben dem Café-Goethe.

Evaluation

Die im Plan formulierten Ziele werden regelmäßig durch die Umwelt AG und dem Klimaschutzbeauftragten überprüft und evaluiert. Hierzu dient u.a. der jährlich stattfindende Wettbewerb „WIR TUN WAS“, bei dem einzelne Klassen des Goethe-Gymnasiums für ihren Einsatz in Bezug auf den Klimaschutz prämiert werden. Darüber hinaus werden die CO₂- Emissionen der Schule jährlich in der CO₂- Schulbilanz erfasst und veröffentlicht.

Klimaschutzbeauftragter

Unser Klimaschutzbeauftragter Herr Carstens ist der Ansprechpartner für den Klimaschutzplan und alle Aktivitäten im Bereich Klimaschutz an unserer Schule.

Kontakt: carstens@goethe-hamburg.de

Hier geht es zum Klimaschutzplan 2018