Allgemeines

Eckdaten

Das Goethe-Gymnasium liegt in unmittelbarer Nähe zur Arena (Volkspark) und zur Eissporthalle im Stadtteil Lurup und wurde 1969 als Gymnasium Langbargheide auf einem ursprünglichen Sumpfgelände gebaut. Das Schulgeländer erstreckt sich über 37.000 m². Neben den vielen Schulgebäuden verfügt die Schule über zwei Sporthallen und einen Sportplatz sowie über eine Mehrzweckhalle, die als Aula und Schulrestaurant genutzt wird.

Heute sind hier etwas mehr als 800 Schülerinnen und Schüler, über 70 Lehrkräfte und weiteres Personal anzutreffen. Das Gymnasium ist in der Beobachtungsstufe – wie in den anderen Jahrgängen – vierzügig. Die Schule hat sich ein Leitbild gegeben und die Grundsätze der Zusammenarbeit und des Zusammenlebens sind in einem Schulvertrag niedergelegt, der gemeinsam von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften erarbeitet wurde und alljährlich von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft unterzeichnet wird.

Ganztagssschule

Mit der Einführung der Schulzeitverkürzung ist das Goethe-Gymnasium wie alle Gymnasien in Hamburg auch Ganztagsschule geworden, die ein durchgehendes Beschulungs- und  Betreuungsangebot im Ganztagsbetrieb anbietet.

Das Goethe-Gymnasium fährt auf Grund seiner besonderen Profile ein bundesweit einmaliges Modell als Ganztagsschulkonzept: Da es im musikalisch/ästhetischen Bereich eine Reihe von schulübergreifenden Ensembles gibt, die am frühen Abend arbeiten und Entsprechendes für den sportlichen Bereich (Schulmannschaften und Kooperationen) gilt, wird die gebundene Ganztagsschule nur vom zeitlichen Umfang her garantiert, die Lage der Anwesenheit der Schülerinnen und Schüler ist je nach Teilnahme an den zusätzlichen Kursen und Projekten individuell gestaltbar. Falls darüber hinaus eine feste zeitliche Betreuung gewünscht wird, müssten die Eltern dies mit der Schule vereinbaren.

Zwischen Pausenhalle, Fachtrakt und Mittelstufe im Grünen
Zwischen Pausenhalle, Fachtrakt und Mittelstufe im Grünen
Fächerabfolge

Die Klassen 5 und 6 bilden die Beobachtungsstufe. Diese Klassen wie auch der Jahrgang 7 werden von einem Team geleitet, das möglichst viele Stunden in der eigenen Klasse unterrichtet. In ihr erlernen die Schülerinnen und Schüler die Anfänge gymnasialen Arbeitens. In der 6. Klasse beginnen die Schüler mit der zweiten Fremdsprache. Am Goethe-Gymnasium können sie hier zwischen Französisch und Spanisch wählen.

Mit Klasse 7 beginnt die Mittelstufe, in der das Fach Informatik neu hinzukommt. In der 8. Klasse beginnt der Unterricht in Chemie sowie wahlweise in einer 3. Fremdsprache (Französisch, Spanisch) oder Darstellendes Spiel. Ebenfalls in der 8. Klasse bekommen die Schülerinnen und Schüler noch das Fach PGW (Politik/Gesellschaft/Wirtschaft). In Klasse 9 müssen sich die Schülerinnen und Schüler zwischen Musik und Kunst sowie Religion oder Philosophie entscheiden. In Klasse 10 kann dann noch zusätzlich ein naturwissenschaftliches Praktikum oder Pädagogik gewählt werden.

Das Goethe-Gymnasium führt in 8 Jahren zum Abitur. Mit dem erfolgreichen Besuch der 10. Klasse erwerben unsere Schülerinnen und Schüler den Mittleren Schulabschluss und können danach in die zweijährige Studienstufe eintreten.

Profile der Oberstufe

Nach einer gründlichen Diskussion in allen Gremien der Schule hat die Schule vier moderne und anschlussfähige Profile erarbeitet, zwischen denen die Schülerinnen und Schüler für die gymnasiale Oberstufe wählen müssen. Auf diese Profile wird in der Mittelstufe orientierend hingearbeitet, wobei nach der 10. Klasse alle Schülerinnen und Schüler alle Profile wählen können. Auch für Schülerinnen und Schüler anderer Schulen sind diese Profile im Prinzip offen. Alle Profile sind mit Modulen der Berufsorientierung verknüpft, so dass die Absolventen des Goethe-Gymnasiums eine fundierte Anschlussorientierung erhalten. Weitere Informationen zu den Profilen erhalten Sie hier.