Nov 132017
 

Montag, 13. November 2017: Eine dreitägige Chorreise und jede Woche mindestens eine Probe, das Ganze ein halbes Jahr lang: So sah die Vorbereitung des Unterstufenchores des Goethe-Gymnasiums auf den Landeschorwettbewerb „Choralle“ aus. Der Wettbewerb wird alle vier Jahre von den Bundesländern Hamburg und Schleswig-Holstein durchgeführt und bietet allen Chören aus dem Einzugsgebiet die Möglichkeit sich mit anderen Gesangsgruppen zu messen. Insgesamt 45 Chöre mit über 1500 Sängerinnen und Sängern nahmen dieses Jahr an dem Wettstreit teil.

Auch das Goethe-Gymnasium war mit dem Chor der Fünft- und Sechstklässler in der Kategorie „Schulchöre“ vertreten. Geleitet wird der Chor von Frau Barnick, die vor dem großen Auftritt ihrer Schützlinge in der Aula des Christianeums den ein oder anderen aufgeregten Sänger beruhigen musste.

Dann war der große Moment gekommen, auf den der Chor über ein halbes Jahr hingearbeitet hatte. Hochkonzentriert und mit großer Leidenschaft boten die Schülerinnen und Schüler ein buntes zwei- bis vierstimmiges Wettbewerbsprogramm, bei dem von Folklore bis Pop alles dabei war. Am Klavier begleitet wurde der Chor von der Oberstufenschülerin Elisa Polukarov. Doch auch, wenn man so gut wie möglich abschneiden wollte, für Chorleiterin Frau Barnick stand vor allem die Möglichkeit im Vordergrund, sich außerhalb Lurups präsentieren zu können: „ Durch die positive und beflügende Atmosphäre war es ein tolles Erlebnis für uns. Das Publikum hat uns super unterstützt. Besonders aufregend waren die Schüler, weil der NDR für das Hamburg Journal über den Wettbewerb berichtete.

Stolz kann der Chor auf das Ergebnis sein: Mit 19,7 von 25 Punkten erhielt er das Prädikat „mit gutem Erfolg teilgenommen“.