News 2014 Sport Wettbewerb

Hamburger Meisterschaften im Fußball der Mädchen am 1.10.2014 in Harburg

fussball_girls
Die Gegner waren: Gymnasium Meiendorf, Julius-Leber Schule, Gymnasium Kirchwerder und das Albrecht-Thaer Gymnasium
Schon vor Turnierbeginn gab es die erste Hiobsbotschaft. Torhüterin Nane Zimmermann verletzte sich am Handgelenk, musste im ersten Spiel ausgewechselt werden. Vize-Trainer Michael Ferck entschied sich Inca Schendel ins Tor zu stellen, die ihre Aufgabe sehr gut erfüllte. Im ersten Spiel ging es gegen die stärkste Mannschaft des Turniers – das Albrecht-Thaer Gymnasium. Wir begannen nervös, aber standen am Anfang weitgehend sicher. Den ersten Warnschuss konnte Torhüterin Nane noch entschärfen, bevor der Ball das einzige Mal in unserem Tor einschlug. Nach vorne setzten wir wenig Akzente, was daran lag, dass der Gegner mit vielen guten Spielerinnen besetzt war. Die einzig gefährliche Aktion des Spiels für das Goethe-Gymnasium hatte Melissa Winter. Die Torhüterin parierte jedoch zur Ecke.
Fazit: gegen einen starken Gegner verlor man verdient mit 1:0
Im zweiten Spiel ging es dann gegen das Gymnasium Meiendorf. Dies war schon eher ein Spiel auf Augenhöhe, wo gute Torchancen Mangelware waren. Wir hatten einen Torschuss durch Hannah Paulini – welcher von der Torhüterin gut entschärft wurde. Der Gegner hatte ebenfalls nur eine nennenswerte Chance, ein Kopfball der den Weg ins Tor fand. Unsere Torhüterin Inca Schendel war machtlos.
Fazit: Eine schmeichelhafte 0:1 Niederlage – die nicht hätte sein müssen. Ein Unentschieden wäre in Ordnung gegangen.
Im dritten Spiel empfingen wir das Gymnasium aus Kirchwerder.
Im Gegensatz zu den anderen beiden Spielen konnten wir in diesem Spiel die Initiative ergreifen, da der Gegner in erster Hinsicht bemüht war in der Defensive sicher zu stehen. Das machte der Gegner über weite Strecken sehr gut. Mit spielerischen Mitteln schafften wir es zu selten gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen, daher versuchte es Edeltechnikerin Marzia Husseini mit einem strammen Schuss aus der Distanz, welchen die Torhüterin aus dem Winkel kratzen konnte. Es dauerte bis zur letzten Minute, bis wir mit dem Schlusspfiff unser erstes Tor des Turniers geschossen haben. Mareike Schneider schloss ab, die Gegenspielerin fälschte ab und der Ball ging unhaltbar ins Tor.
Fazit: ein verdienter, wenn auch glücklicher 1:0 Sieg
Im vierten und letzten Spiel ging es gegen die Julius-Leber Schule.
Die Luft war raus, denn wir waren ausgeschieden. Der Gegner war dominant – wir lauerten auf Konter. Ein schön rausgespielter Angriff vollendete die Stürmerin der Julius-Leber Schule gekonnt zum 1:0. Direkt danach der nächste Angriff – Abschluss der Julius-Leber Schule – unsere Torhüterin Inca Schendel im Pech – 2:0! Das wollten wir so nicht auf uns sitzen lassen. Demnach versuchten wir die Initiative zu übernehmen. Hannah Paulini im eins gegen eins mit dem Torwart – Tor! Das war der Anschluss. Es war ein Weckruf, der leider zu spät kam. Marzia Husseini mit der letzten Chance – vergeben! Somit verloren wir unser letztes Spiel mit 1:2
Fazit: So,wie wir die letzten 5 Minuten gespielt haben, hätten wir im ganzen Turnier spielen müssen. Ergebnis geht in Ordnung. Wir belegten nach 4 Spielen den 4. Platz von 5 Mannschaften
„Wir waren vorne viel zu ungefährlich“ Zitat Michael Ferck nach dem Turnier.
Für das Goethe-Gymnasium spielten: Nane Zimmermann, Inca Schendel, Mareike Schneider, Sontje Paulsen, Merve Aygün, Svea Willmann, Benita Früchtling, Hannah Paulini, Marzia Husseini, Chiara Paaschburg, Schabnam Heideri, Melissa Winter
Text Marcel Ahrendt