Kunst News 2014

Gestatten: Wir sind Kunst!

wandgestaltung
Das frischgebackene Kunstprofil (S1) hatte sich für die Projekttage ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: die Neugestaltung der großen Holzwand an der Sporthalle. Dafür sollten alte und neue Künstlertechniken zu etwas neuem kombiniert werden. Basierend auf selbstinszenierten Gruppenfotos, die nicht ganz zufällig an die Dynamik alter Renaissancegemälde angelehnt waren, erprobten wir gemeinsam die Technik der „Kaltnadelradierung“, bei der eine Zeichnung mithilfe spezieller Nadeln in eine Druckplatte geritzt wird.  Beim anstrengenden Einschwärzen der Platten mit klebriger Druckfarbe wurde schnell klar, dass Kunst nicht nur schöngeistige Träumerei, sondern auch Handwerk ist (das zeigte sich besonders auch beim Abkratzen der Farbreste von der Holzwand). Dafür war der Augenblick, wenn man ein Motiv zum ersten Mal druckt, „wie Weihnachtsgeschenke auspacken“ (O-Ton Tine), denn man weiß vorher nie exakt, wie das Motiv hinterher auf dem Büttenpapier aussieht, jeder Druck ist ein Unikat. Um die kleinen Drucke anschließend auf das Format der Außenwand zu bringen, sprangen wir ein paar Jahrhunderte Kunstgeschichte nach vorne in die Gegenwart und bedienten uns des „Paste-Ups“, einer Technik der Streetart, in der Figuren und Grafiken mit Hilfe des Kopierers vergrößert, ausgeschnitten und dann mit Tapetenkleister auf die Wand aufgebracht werden. Die Auswahl der Figuren (und Fotos!) und die Gestaltung des Gesamtmotivs forderte uns dann zum ersten Mal als kreative „Schwarmintelligenz“, was nicht ganz einfach ist, wenn 17 KünstlerInnen aufeinander treffen. Das Ergebnis zeigt aber eindrucksvoll: Wir sind in den Projekttagen zu einem Team zusammengewachsen!