Leseförderung & Lesungen News 2016 Schulbibliothek

Die Welt ist (k)ein Parkplatz

Kerstin überreicht Herrn Maack im Namen der Klasse ein Dankeschön
Kerstin überreicht Herrn Maack im Namen der Klasse ein Dankeschön

…. und endet manchmal auch nicht vor Disneyland. Das erfuhren wir, die 9b am heutigen Montag, den 04. April von dem Hamburger Autoren Benjamin Maack. Als er fünfzehn war, hätte er nicht gedacht, dass man jemals älter werden könnte, denn Erwachsene waren wie polierte Gläser ohne Inhalt. Gestern ist er jetzt selbst 38 geworden und sein erwachsenes Leben verlief keineswegs in klaren Bahnen. Ein Sportunfall vor einem Jahr endete im Koma und seit er wieder auf den Beinen ist, hat er einen ganz anderen Blickwinkel auf die Dinge. Wie wichtig seine Frau und sein kleiner Sohn sind z.B. Als Teenager war er ein rebellischer Außenseiter und kann unsere Probleme gut nachvollziehen. Davon handelt auch die Geschichte, die er heute aus seinem letzten Werk „Monster“ liest: In der Geschichte „Wie sehr hat La Casas geweint?“ geht es um die Schnelllebigkeit einer jungen Liebe, die sich bald nur noch per SMS auszutauschen vermag. Tosender Applaus danach – Benjamin Maack hat unseren Geschmack absolut getroffen!